1. Dezember

  • © Oskar, Pointecker

Der himmlische Adventkalender 


UAH! Oh, entschuldigt bitte! Ich musste einfach

noch einmal herzhaft gähnen, weil ich noch sehr

müde bin. Letzte Nacht konnte ich einfach nicht

einschlafen. Der Mond schaute bereits zum fünften

Mal zum Fenster herein und ich lag immer noch

wach. Es war schon weit nach Mitternacht als er mir

ein kleines Sackerl brachte und sagte: „Fabian, so

geht das nicht! Hier! Das habe ich extra beim Sandmännlein

für dich geholt. Es ist Schlummersand,

eine Prise davon begleitet dich ins Träumeland!“,

erklärte er mir. Ungläubig schaute ich ihn an. Aber

es hatte wohl funktioniert, denn das Nächste woran

ich mich erinnern kann, war Franzis Geschrei: „Aufstehen,

du Schlafmütze, heute ist der 1. Dezember!“


Schnell sprang ich aus dem Bett und stand fünf

Minuten später fertig angezogen im himmlischen

Speisesaal. Naja, angezogen war ich, aber ein

bisschen verkehrt herum. Mein Engelskleid war

verdreht und immer noch lief ich mit meinen Schäfchen-

Wolken-Socken durch die Gegend. Oberengel

Gabriel schüttelte nur den Kopf und meinte: „Nach

dem Frühstück bringst du das aber rasch in Ordnung!“

Ich nickte. Aber zumindest war ich pünktlich,

was heute besonders wichtig war.

Alle Jahre wieder präsentiert Oberengel Gabriel am

1. Dezember den himmlischen Adventkalender.

Auch heuer waren wir gespannt, welche Überraschung

diesmal darin versteckt war.


Vielleicht erinnert ihr euch noch an das letzte Jahr. Da durfte

jeder von uns Engelschülerinnen und Engelschüler

einen ganzen Tag lang Oberengel Gabriel persönlich

begleiten und ihm assistieren. Das war aufregend,

aber auch ganz schön anstrengend.


„Meine Lieben“, begann Oberengel Gabriel „es sind

nur noch 24 Tage bis zum Weihnachtsabend. Und

wie jedes Jahr habe ich auch heuer den himmlischen

Adventkalender für euch gefüllt.“ Oberengel

Gabriel machte eine kurze Pause. „Dieses Mal habe

ich mir etwas ganz Besonderes für euch überlegt,

weil ihr das ganze Jahr über wirklich sehr, sehr brav

gewesen seid. Auch wenn die nächsten vier Wochen

noch viel Arbeit auf uns wartet, so darf der Spaß

trotzdem nicht zu kurz kommen. Auch das Miteinander

ist wichtig.“ „Heute macht er es aber besonders

spannend!“, murmelte Franzi und zappelte ungeduldig

herum. „Pssst!“, sagte ich. „Darum werden

wir im Advent jeden Abend nach dem Abendessen

einen gemeinsamen Spieleabend machen. Und jeden

Tag darf jemand von euch diesen Spieleabend

organisieren!“, verkündete Oberengel Gabriel nun

endlich. HUCHU!!! SPIELE!!! WIE COOL!!! Wir jubelten,

umarmten uns und redeten wie wild durcheinander.

Wir spielen alle leidenschaftlich gerne! Aber

alle gemeinsam, das hatten wir schon lange nicht

mehr gemacht. Oberengel Gabriel war unser Held.


„Ruhe!“, rief dieser, „Sonst verpasst ihr am Ende

noch euer Foto!“ In der nächsten Sekunde war es

mucksmäuschenstill und Oberengel Gabriel öffnete

ganz, ganz langsam das erste Türchen. Ich traute

mich gar nicht hinzusehen, so aufgeregt war ich.

Jetzt dürft ihr dreimal raten, wessen Foto dahinter

war. Richtig, es war meines! Ich umarmte Franzi

und gemeinsam hüpften wir auf und ab. Und ich

wusste schon genau, welches Spiel wir am Abend

spielen würden! Seid ihr auch neugierig? Ihr erfahrt

bald mehr!


Bis morgen,

Euer Fabian


Illustration: Oskar Pointecker 

Text: Sabine Aigner