Aktiv im Lockdown rund um den winterlichen Wörthersee

s

Irgendwann sind Schneeräumen, Hausputz und Fitness in den eigenen vier Wänden doch zu unspektakulär. Mehr denn je zieht es uns aktuell nach draußen in dieses paradiesisch-verschneite Winterwunderland. Doch vielleicht ist Ihnen die ganze Bergflucht in Zeiten wie diesen auch zu viel. Sie wollen es ruhiger angehen, keine Massen um sich haben, die sich mit hochprofessionellem Wintersport-Equipment bergauf- und -abwärts bewegen.


Der Wörthersee ist im Winter eine ruhige, weniger alpine Basis, aber an Möglichkeiten eine genauso attraktive. Bewegung im Freien bewältigt den Stress dieser fordernden Zeit. Und Ihr Immunsystem freut sich ebenfalls darüber. Alles Aktive hilft gegen den Lockdown-Blues. Die ruhige Kraft des Wörthersees ist obendrauf noch eine Wohltat für die Seele.

 

Winterwandern am Wörthersee

Naturbelassene Landschaft, breite Wege, sanfte Hügel, traumhafte Aussichtspunkte auf das verschneite Land, die goldenen Sonnenstrahlen und jede Menge Routen, sofern diese eis- und schneefrei sind. Dabei geht es nicht darum, den höchsten Berg zu erklimmen oder sich Zeitlimits zu setzen, sondern darum, die Seele spazieren zu führen. Der Wörthersee und das 4-Seental Keutschach bieten für Winterwanderer ein herrliches Ambiente.

● Die leichte Wanderung auf den 772m hohen Kathreinkogel bei Schiefling (6 km von Velden entfernt) ist etwas ganz Besonderes. Am Gipfel des geschichtsträchtigen Ortes mit Siedlungen, die bis in die Jungsteinzeit zurückreichen, findet man Österreichs einzigen Wunschbaum, an dem man kleine und große Wünsche auf Holztäfelchen schreiben und an seine „magischen Äste“ hängen kann. Der Wind soll diese dann voller Hoffnung und Herzenswärme seiner Urheber in die Welt hinaustragen.

● Besonders schön ist es auch am Pirkerkogel. Der Einstieg zur Wanderung erfolgt beim Krumpendorfer Parkbad und geht in Richtung Leinsdorf über Pritschitz entlang des Wasserweges am Pirkerbach. Nach 8 km auf einem schönen Pfad durch die winterliche Landschaft werden Sie am höchsten Punkt mit einem herrlichen Blick über den Wörthersee belohnt.

 

Joggen und Walken entlang des glitzernden Wörthersees

Kein Sportgerät hat in Lockdown-Zeiten ein größeres Revival erlebt als die Laufschuhe. Und Laufen ist ja auch ein sportliches „Evergreen“ zu jeder Jahreszeit. 

● Verlagern Sie Ihre Laufstrecke doch mal an die Promenade am Wörthersee. Hier können Sie rund um den See Ihre Runden in unterschiedlicher Länge und Intensität ziehen und sich vom Ambiente des glitzernden Sees im Winter-Modus begleiten lassen.

 

 

Beachten Sie bitte, dass wir für keine der angegebenen Routen die Haftung übernehmen. Erkundigen Sie sich im Vorfeld über die Schnee- und Eisverhältnisse und achten Sie auf angemessenes Schuhwerk und entsprechende Ausrüstung.

 

Let it flow - Yoga im Schnee vor dem See

Zuhause im Warmen, im Schein einer duftenden Kerze, sanfte musikalische Klänge im Hintergrund. Aber: Yoga muss nicht nur drinnen, vor laufenden YouTube- oder Zoom-Videos, stattfinden. Am Wörthersee gibt es eine Vielzahl von Kraftplätzen, an denen Sie auch im Winter Ihr tägliches Yoga-Ritual praktizieren können. Unsere Yoga-Community macht es bereits vor. Mit dem richtigen Outfit und der Yoga-Matte unterm Arm können Sie, mit Blick auf den winterlichen See, Ihre tägliche Yoga-Einheit praktizieren.

● Der Pavillon an der Blumenpromenade in Pörtschach eignet sich als stilvoll-geschütztes Plätzchen dafür.

● Der romantische Teufelsgraben bei Velden könnte auch im Winter genau der richtige Ort sein, um unter freiem Himmel zu Yogieren und dabei die Aufmerksamkeit nach innen zu lenken. Der Wörthersee-Yogaweg bietet den Aufbau und die Abfolge einer klassischen Yogastunde mit Körper-, Atem- und Achtsamkeitsübungen. Die an den jeweiligen Stationen detailliert beschriebenen Yogaübungen trainieren sowohl die Körperspannung als auch die Beweglichkeit. Die Achtsamkeitsübungen unterstützen dabei, die Kraft der Gegenwart zu spüren und zu genießen.

Die kalte, klare Winterluft tief einatmen und die Stille des Sees genießen ist doch viel besser als die stickig-warme Heizungsluft drinnen! So kommen Sie mit Kraft und Energie durch die kalte Jahreszeit.

 

Langlaufen

Was die Corona- und Lockdown-Zeiten Gutes mit sich gebracht haben, kann sich vor allem sportlich sehen lassen. Alte Trendsportarten wurden wieder zum Leben erweckt. So erlebt das Langlaufen aktuell auch ein Revival. Wenn Sie nicht dem Skitouren- oder Skifahr-Trend folgen, dann ist das Langlaufen für Sie ja vielleicht die perfekte Alternative. Auch rund um den Wörthersee gibt’s Loipen, die es zu testen gilt.

● Auf der „Mahr Leitn“ in Köstenberg gibt es eine bestens präparierte Langlaufloipe. Die 1,5 km lange Naturschnee-Loipe bietet beste Skating-Bedingungen. Der Loipeneinstieg befindet sich bei der Kreuzung Ossiacher Tauern und Wurzner Weg. Der Hügel ist für die Kleinen auch zum Rodeln und Skifahren üben optimal.

● Nach drei Jahren Pause gibt es in Pörtschach auch wieder eine Langlaufstrecke. Die 3 km lange Skating- und Klassik-Loipe befindet sich beim Brockhof / Zocklwirt.

 

 

 

Die „Veldener Streif“

Auch am Wörthersee gibt’s „die Streif“. Nämlich die „Veldener Streif“. Falls Sie diese noch nicht „bezwungen“ haben, sollten Sie es unbedingt wagen. Dies gilt besonders auch für die

 

kleinen, zukünftigen Abfahrtsweltmeister. Die kleine, aber feine Übungsstrecke mit Tellerlift

eignet sich bestens für die Anfänge auf zwei Brettln und ist eine perfekte Alternative zur Fahrt in die umliegenden Skigebiete. Die Preise sind für Kinder € 6,- und für Erwachsene € 8,-. 

 

Diese wunderbare Winterlandschaft lässt sich gerade in diesem Jahr nicht nur wegen dem Lockdown, sondern auch wegen der außergewöhnlich und selten so guten Schneeverhältnissen bis ins Tal genießen.