Gregor, der stilvoll aktive Familienmensch

Gregor Grüner

Artikel weiterleiten

Gregor Grüner lebt schon immer – mittlerweile mit Frau und Kindern – das ganze Jahr über direkt am See, ist Segler und Mountainbiker aus Leidenschaft, kennt sich aber auch kulinarisch bestens aus.

Gregor Grüner lebt schon immer – mittlerweile mit Frau und Kindern – das ganze Jahr über direkt am See, ist Segler und Mountainbiker aus Leidenschaft, kennt sich aber auch kulinarisch bestens aus.

Wenn Gregor nicht gerade zwischen den drei Shops seines Modehaus Grüner in Klagenfurt und Velden hin und her jettet oder in Mailand und Paris nach den neuesten Modetrends sucht, dann ist der passioniert Segler am Wasser zu finden oder mit der ganzen Familie am Wörthersee Trail unterwegs.

Hallo Gregor! Sag mal, wenn man, wie du, direkt am See aufwächst, wird es nicht irgendwann mal fad den dauernd anzuschaun?

Gregor Grüner: Überhaupt nicht. Nie! Der Wörthersee ist einfach jeden Tag anders und auch aus jeder Perspektive. Ich glaub nicht, dass ich hier bisher auch nur zwei gleiche Sonnenuntergänge erlebt habe.

Und wo genau erlebst du so einzigartige Sonnenuntergänge?

Gregor Grüner: Da gibt’s so viele schöne Plätze dafür, aber einer ist sicher beim Hotel Linde in Maria Wörth. Danach hat man es dann auch nicht weit ins Lakeside in Reifnitz wo man gut abendessen kann, direkt am Wasser.

Gregors Wörtherseemoment: „Um sechs Uhr morgens, wenn ich den See fast für mich alleine habe, das Wasser spiegelglatt zum Wasserskifahren ist, und ich die Ruhe vor dem Arbeitstag genieße.„

Wenn wir grade beim Essen sind, gib uns noch ein paar Lokaltipps, bitte!

Gregor Grüner: Gar kein Problem. Wenn wir gleich am Südufer bleiben gibt’s in Auen das Rosé das wirklich ein ganz besonderes Speiselokal ist. Sehr intim und auch gut mit dem Boot zu erreichen.

Bist du oft mit dem Motorboot unterwegs?

Gregor Grüner: Ich bin eher Segler. Mein geheimer Kraftort ist das Segelboot, mitten am See, ohne Handy oder andere Ablenkungen. Am liebsten ankere ich auch gern in der Karibik….

Karibik?

Gregor Grüner: Vor der Kapuzinerinsel, wo die Sandbänke aus für türkises Wasser sorgen… die Wörthersee-Karibik halt.

Ja, das klingt nach Entspannung. Aber was ist wenn du mal was mit deinen Kids unternimmst? Wo geht’s dann hin?

Gregor Grüner: Nach Minimundus, die kleine Welt am Wörthersee verliert nie ihren Reiz für meine Jungs, aber auch die Wasserrutsche im Strandbad Klagenfurt hat große Anziehungskraft im Sommer.

Und in den übrigen Jahreszeiten, wie sieht da dein Familienprogramm aus?

Gregor Grüner: Sehr aktiv, damit die Kids dann gut schlafen können. Wir wandern am Wörthersee Rundwanderweg. Das ist schon sehr schön, den See immer wieder aus einer anderen Perspektive zu erleben. Ideal für Familien ist auch, dass man den Trail ja ganz einfach in Etappen einteilen kann. So kann man immer was Neues erleben und überanstrengt sich trotzdem nicht. Zum Anfangen empfehle ich die Zillhöhe am Kreuzbergl bei Klagenfurt.

Wenn es doch mal etwas anstrengender werden soll?

Gregor Grüner: Dann schwing ich mich auf’s Mountainbike und versuche eine neue Bestzeit auf der wunderschönen Pirkerkogelrunde aufzustellen oder mache eine gemütlichere Tour mit Freunden rauf zum Pyramidenkogel. Oben wird man dann auch mit einer grandiosen Aussicht belohnt.

Gregors Seefeeling: „Wenn ich mich nach einem Tag voller Wassersport richtig erfrischt fühle und den Sonnenuntergang mit meiner Family am Steg direkt am Wasser ausklingen lasse.“

Als Modezar vom Wörthersee müssen wir dich das frage: Wo kriegt die Frau von Welt ihr Sommerkleid für den abendlichen Spaziergang an der Seepromenade?

Gregor Grüner: Natürlich beim Grüner in Velden.

Und der Herr an ihrer Seite? 

Gregor Grüner: Beim Grüner in Klagenfurt oder halt auch in Velden (lacht).

Alles klar. Wenn du so zwischen deinen drei Stores in Klagenfurt und Velden rumgondelst, wo gönnst du dir dann einen schnellen Lunch?

Gregor Grüner: Dafür ist das Kropfitschbad perfekt! Da kann man mediterrane Küche direkt am See genießen, oder man geht ins Schloss Seefels auf ein gutes Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat. Aber mir reicht meistens auch eine der herrlichen Bein-Schinkensemmeln aus der Fleischerei Goritschnigg in Velden.

Aber wenn du zu Mittag nur eine Schinkensemmel isst, dann hast du Abends sicher großen Hunger, Welche Lokaltipps hast du da?

Gregor Grüner: Ein Geheimtipp, der eigentlich keiner mehr ist, ist die  151er Bar, aber auch im Caramé habe ich schon unvergleichlich gut gegessen. Das schönste Abendessen ist aber sicher immer mit meiner Frau im Portofino im romantischen Hotel Europa wenn wir mal nur zu zweit sein können.

Gregor liebt am Wörthersee: „Das er mir zu jeder Jahreszeit Kraft gibt und immer wieder neue Schönheiten enthüllt. Auch wenn ich hier schon von Kindesbeinen an unterwegs bin, entdecke ich doch immer noch Neues.“

Wo geht die Party ab?

Gregor Grüner: Sicherlich bei der Sommerfrische im Schloss Leonstain im Juni in Pörtschach aber auch im Jilly Beach an der Promenade oder im Lakeside bei Reifnitz.

Welches Hotel empfiehlst du einem Freund?

Gregor Grüner: Definitiv das Seeschlößl in Velden, das ist wirklich wunderschön!

Was ist das coolste was man mit der Familie am See unternehmen kann?

Gregor Grüner: In der Ostbucht ein Tretboot ausleihen, in der Villa Lido eine leckere Pizza mitnehmen und die dann draußen am See zusammen genießen. Wo kann man sowas bitte sonst machen auf dieser Welt?

Gregor Grüner (*1987) betreibt in fünfter Generation das Modehaus Grüner in Klagenfurt, in Velden und im Internet. Der Familienmensch lebt von Klein auf – mittlerweile mit Frau und Kindern – das ganze Jahr über direkt am See und ist Segler und Mountainbiker aus Leidenschaft. Modeexperte Gregor weiß nicht nur was auf den Laufstegen in Paris und Mailand gerade trendig ist, sondern auch was man in den heißen Nächten am Wörthersee am besten trägt.