Star Meile Velden – Matthias Mayer

Der charismatische Olympiasieger aus Kärnten.

Artikel weiterleiten

Matthias Mayer

(*9.Juni 1990)

Das Talent und die Freude am Skifahren entdeckte Matthias  schon im Kindesalter. Er ist der ältere Sohn des 2-fachen Silbermedaillengewinners der Olympische Spiele von Calgary und WM in Vail,  HELMUT MAYER.

Nach den regionalen Erfolgen, wurde er in der Saison 2006/2007 in den ÖSV Nachwuchskader aufgenommen. Ein erster internationaler Erfolg gelang ihm bei der Juniorenweltmeisterschaft 2008 im spanischen Formigal mit dem Gewinn der Silbermedaille im Super-G. Nach einer schweren reaktiven Arthritis kämpfte er sich zurück und bestätigte seinen Kampfgeist und seine Freude am Skifahren mit seinem ersten Sieg im Weltcupniveau. Dies war zugleich ein Olympiasieg. Matthias Mayer wurde im Alter von 24 Jahren OLYMPIASIEGER in der Abfahrt von SOCHI 2014.

 

Olympiasieger Matthias Mayer bei der Anfertigung seines Handabdruckes für die Veldener Starmeile

Ab 2014 bestätigte er konstant seine Leistungen mit Siegen, Stockerlplätzen und Top-Ten Plätzen. Er gehört ab da zur Weltspitze. Der schwere Sturz mit Wirbelverletzungen in der Abfahrt in Gröden war wohl auch ein einschneidendes Ereignis in seiner jungen Karriere. Doch auch dies schafft der bodenständige Afritzer und startet bei den Olympischen Spiel in Pyeongchang, wo er nach einem schweren Sturz im Kombislalom 2 Tage danach,

OLYMPIASIEGER im Super G von PYENONGCHANG 2018 wird.

Matthias Mayer wurde nach seinem Olympiaerfolg zum Kärntner Sportler des Jahres gewählt, trägt das Goldene Ehrenzeichen des Landes Kärnten und ist Ehrenbürger der Gemeinde Afritz am See. Velden ist stolz, auf der Starmeile Velden die Fingerabdrücke dieses charismatischen und erfolgreichen Kärntner Sportlers präsentieren zu dürfen.