Gravelbike Wörthersee T1 | Ossiacher Tauern Kammritt

  • Christian Riedel
    Tour 1 Gravelbike Wörthersee
    © Christian Riedel

Wegbeschreibung

Die Stories zu den Lost Places findest du bei dieser Tour unter "Weitere Infos".

Die Tour führt von Velden aus Richtung Süden vorbei an den geschichtsträchtigen Ausflugszielen Schloss und Tiergarten Rosegg und der Keltenwelt Frög. Entlang der Drau geht es mit viel Schotter und zügig im Flachen über Villach nach St. Andrä am Ossiacher See. Dort thront über dem Ort, schon von weitem ersichtlich, die Burgruine Landskron. Diese kannst du übrigens in weiterer Folge bei einem kleinen Abstecher auf Höhe Jungfernsprung gerne besichtigen.

Richtung Gratschach fährst du direkt an der alten Filialkirche vorbei. Eingemauerte Römische Grabsteine zeugen dort von der bewegten Vergangenheit der Gegend. Nach einem ersten scharfen Anstieg kommst du zum Michaeler Teich mit seinen Hügelgräbern aus der Hallstattzeit. Der Teich birgt aber noch ein Geheimnis ...

Über Forstwege Richtung Norden erreichst du den eigentlichen Kamm der Ossiacher Tauern, den du in weiterer Folge für rund 12 Kilometer auf ordentlich graveligem Untergrund entlang fährst. Zuvor bietet sich aber die bereits beschriebene Möglichkeit für einen kurzen Abstecher zur Burgruine Landskron zum sagenumwobenen Jungfernsprung.

Beim Tauernteich hast du eine perfekte Gelegenheit für eine Verschnaufpause. Nutze diese, um ein paar Schritte zu einem klassischen "Lost Places"-Kleinod am Eingang des Schluchtenwanderweges zu machen. Das Rad bleibt hier bitte am Hauptweg zurück.

Die Tour führt nun noch über das herrliche Hochplateau zur Antoniuskirche, der letztennoch erhaltenen Filialkirchen des prächtigen Benediktinerstiftes Ossiach. Nach einem weiteren kurzen Anstieg erreichst du den höchsten Punkt der Tour mit einer Seehöhe von 952m.

Jetzt heißt es deine Schuhe fester zu schnallen, denn es geht überwiegend recht rasant abwärts nach Velden. Wenn du ein echter Lost-Places-Freak bist, solltest du beim Ort Ebenfeld einen Abstecher Richtung Westen zur Ruine Hochwart machen. Die einst Imposante Festung ist wirklich spektakulär. Hier gilt aber besondere Vorsicht, da Absturz- und Einsturzgefahr besteht. Nutze den Lost Place daher einfach für ein paar lässige Schnappschüsse von außen. Die letzten 600m zur Ruine können nur zu Fuß zurückgelegt werden.

Höhenprofil